Studentische Projekte

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
Visuelle Medien in Form von Projektionen haben inzwischen in nahezu jedem Club und bei jeder Großveranstaltung Einzug erhalten. Von 3D-Mappings über Animationen, Zusammenschnitten oder einfachen Musikvideos ist dabei alles enthalten. Erstellt werden die Clips größtenteils von einer Berufsgruppe, die sich „VJ“ nennt (Abkürzung für Video-Jockey). Doch was ist ein „VJ“ und wie arbeitet er? Welche Rolle spielen visuelle Medien in der Clubkultur und was haben sie für Auswirkungen auf das Publikum? Neben diesen Fragen stand in zahlreichen Interviews mit namhaften VJ’s, Visualisten, Musikproduzenten und 3D-Künstlern insbesondere das Zusammenwirken von Audio- und Videomaterial oder die „Lenkung von Gefühlen durch Bild und Sound“ im Vordergrund.

In dem etwa 40-minütigen Dokumentarfilm „Audio Visual Ecstasy“ bieten wir kurze Einblicke in die Arbeitsweise der verschiedenen Künstler und deren Antworten auf die Frage einer gemeinsamen Sprachstruktur audiovisueller Medien.

Audiovisualecstasy – von Robin Lambrecht und Adrian Nehm ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
In dem Projekt Democratic Creativity von Albert Schilling geht es um die Frage, inwiefern sich YouTube-Kanäle als politische Plattform nutzen lassen. In dem gleichnamigen You-Tube-Kanal geht es um geplante Obsoleszenz, d.h. um die bewusste Einschränkung der Nutzungsdauer eines Gebrauchsprodukts, damit Hersteller vom Neu- oder Ersatzteilkauf profitieren. In zwei Kurzfilmen werden die You-Tube-User aufgefordert, ihre eigenen Erfahrungen mit geplanter Obsoleszenz in den Kanal einzustellen. Das Projekt läuft noch.

Democratic Creativity ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
In dem Seminar Digital Cultures hatten Studierende zwei Semester lang Zeit, ein eigenes Forschungsprojekt multimedial zu bearbeiten. Am Ende des Sommersemesters 2012 fand eine öffentliche Projektpräsentation mit Vorträgen, Filmen, Ausstellung und Experimenten statt. In dem Projekt Audio Visual Ecstasy z.B. ging es um neue Formen von Live Visuals, wofür die beiden Studierenden, Adrian Nehm und Robin Lambrecht, internationale VJ-Künstler in Barce- lona, Prag, Berlin und Freiburg interviewt haben.

Das Ergebnis ist ein 45 minütiger Film, der auch in Berlin auf der langen Nacht der Wissenschaften gezeigt wurde. (Der folgende Link ist vertraulich, da der Film noch in weiteren Wettbewerben eingereicht werden soll:)

Digital Cultures ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++